Dahlbruch-Breitenbachtalsperre

Am 25. Juni 2014 fanden sich 25 Senioren/-innen am Parkplatz der Breitenbachtalsperre in HilchenbachDahlbruch zur dritten „Großen Wanderung“ in diesem Jahr zusammen. Vor Ort bereitete die Schule gerade einen Triathlon für Ihre Schüler vor und es herrschte großes Gedränge. Unsere Wanderführer regelten die Parkplatzverteilung und erfassten unsere Verzehrwünsche.  Schon ging es los durch Talsperrenstraße und Feldstraße auf den Pfad durch den Wald in Richtung Müsen. Beim Hof Winterbach (erstmals 1335 erwähnt in einer Urkunde) kreuzten wir das Tal des Winterbaches und über die Höhe erreichten wir Müsen (Urkundlich wurde Müsen 1079/89 als Muzhena erstmals in einer Schenkungsurkunde des Klosters Deutz erwähnt).  Über die Poststraße wanderten wir leicht bergan zur ehemaligen Grube Brüche (Brücher Gang, seit1722, Abbau von Eisen, Kupfer und Blei, stillgelegt 1941). Dort legten wir eine kurze Rast ein.  Danach ging es bergab durchs Loher Tal, an den Loher Weihern vorbei nach KredenbachLohe. Dort kreuzten wir die B508, sowie die Rothaarbahn und es ging leicht bergan zu einem Panoramaweg in Richtung Allenbach. Hier hatten wir Ausblicke auf Kredenbach, Ferndorf, Allenbach und Hilchenbach. In Allenbach kehrten wir im „Zum alten Bahnhof“ zur Verzehraufnahme ein. Nach der erfolgten Stärkung ging es zurück zum Parkplatz an der Breitenbachtalsperre. Dank an unsere Wanderführer für die gewählte Tor und das dankbare Wetter (trocken und nicht zu heiß), anshließend begaben wir uns wieder auf die Fahrt nach Hause.

(DK)

Zu  den Bildergalerien

Streckenführung in Google Earth (Voraussetzung ist: Die Anwendung Google Earth muss installiert sein)

Lesen ohne Internetverbindung: