Langenaubach-Breitscheid

Am 26. August 2014 um 09:30 kamen 7 Wander-innen/-er am Wanderparkplatz Rothaarsteig zwischen HaigerLangenaubach und Breitscheid für die Große Wanderung August 2014 zusammen. Unser Wanderführer Jürgen begrüßte alle Anwesenden recht herzlich, stellte kurz die geplante Tour vor, Karstlehrpfad mit den Stationen 2 bis 10 und Station 15 von insgesamt 15 Stationen und schon ging es los. Bei teilweise leichtem Nieselregen wanderten wir die Rainer-Schmidt-Allee entlang Richtung Breitscheid. Die „Rainer-Schmidt-Allee“ ist ein Baumlehrpfad, der 1989 vom Obst- und Gartenbauverein der Gemeinde Breitscheid angelegt wurde. Seit 1989 hat der Verein dort jedes Jahr den jeweiligen „Baum des Jahres“ gesetzt. Neben den Bäumen stehen Informationstafeln mit Erklärungen. Entlang von Wald und Wiese erreichten wir Breitscheid, kreuzten die ehemalige Bahnlinie Haiger – Breitscheid und gingen herunter ins Tal zum Erdbach ans Kleingrubenloch (Station 10), der sogenannten Erdbachschwinde zum Karstlehrpfad. Erdbach – ein kleiner Wasserlauf, der unterhalb von Breitscheid im Kleingrubenloch verschwindet und somit zum „Unter-Erd-Bach“ wird. Über undenkliche Zeiten hat sich hier das Wasser durch die prähistorischen Kalkablagerungen gefressen. So entstand das Erdbachhöhlensystem – ein verwickeltes Netz von Gängen und Spalten, das in circa 100 Metern Tiefe immerhin die tiefste Höhle Hessens bildet. Dieses Höhlensystem wird noch erforscht. Dem Laien ist es nur teilweise zugänglich. Doch bleibt es uns unbenommen, dem Lauf des Untergrund-Baches oberirdisch zu folgen und dabei viel Sehenswertes zu erleben, also dem Karstlehrpfad folgen. Weiter ging es durch die Feldmark bis zur Erdbachschlucht, dieser folgten wir oberhalb des Abhanges. Dabei hatten wir einen sehenswerten Blick auf das Dorf Erdbach, Wanderführer Jürgen berichtete von einem Eisenbahnunfall aus dem Jahre 1973 auf der Westerwaldquerbahn HerbornMontabaur in der Ortschaft Erdbach. Weiter wanderten wir zu den Erdbacher Steinkammern und erkundeten diese. Durchs Rolsbachtal wandern wir zum Steinbruch Homberg hinab. Von dort ging es durch einen Tunnel in den alten Steinbruch mit seinen Höhlen, wir suchten die Höhle am Steinbruchgrund auf, wo gerade Filmaufnahmen stattfanden. Weiter zur Stollenhöhle, anschließend zum Erdbachauslauf, wo der Erdbach nach ca. 1200 Meter unterirdischem Verlauf wieder das Licht der Welt zum zweiten mal erblickt. Von dort weiter zur Höhle im Benderstollen, der wir auch einen Besuch abstatteten. Nun ging es wieder bergan durch die Gasseschlucht (Erdbachschlucht). Nach dem Ausstieg aus der Schlucht zeigte uns unserer Wanderführer noch das Heuloch, eine Doline in der Wiese sowie den Zugang zur Adventshöhle, der Schauhöhle, die aber nur am Wochenende besichtigt werden kann. Nun wanderten wir durch die Feldmark zum Schützenhaus, wo wir uns nach der informellen Strapaze stärken konnten. Zwischenzeitlich setzte leichter Regenfall ein und nach der Stärkung ging es bergab durch Breitscheid hindurch, wieder hinauf  und oberhalb der alten Eisenbahntrasse Haiger – Breitscheid wieder zur Rainer-Schmidt-Allee zum Wanderparkplatz. Von allen Teilnehmer ging ein dickes Lob für die Wissensübermittlung und die Auswahl der Tour an den Wanderführer Jürgen.

(DK)

Zur Bildergalerie

Streckenführung in Google Earth (Voraussetzung ist: Die Anwendung Google Earth muss installiert sein)

Lesen ohne Internetverbindung: