Dietzhölztal-Silberpfad

An diesem 25. Mai trafen sich 18 WanderInnen im Lahn-Dillkreis beim Hammerweiher in DietzhölztalSteinbrücken um die Wanderstrecke Silberpfad zu absolvieren. Unser Wanderführer Jürgen begrüßte alle recht herzlich und fragte kurz den Essenswunsch für die spätere Einkehr ab. Am Minigolfplatz und dem Hammerweiher vorbei ging es bergan durch den Wald hinauf auf den Weg oberhalb des Ponyhofes zur Grenzeiche an der Verbindungstraße K32 zwischen Steinbrücken und Roth. Die Grenzeiche markiert heute die Grenze zwischen den Gemeinden Dietzhölztal-Steinbrücken und EschenburgRoth, sowie die Grenze zwischen den Landkreisen Lahn-Dillkreis und Marburg-Biedenkopf und früher zwischen Nassau und Hessen-Darmstadt. An historischen Grenzsteinen vorbei ging es zur Eierbank-Hütte am Jakobsweg Marburg-Siegen. Nach einer kurzen Rast wanderten wir weiter zur Philippsbuche. Am 10.09.1552 kehrte Landgraf Philipp von Hessen nach fünfjähriger Gefangenschaft zurück in seine Heimat und betrat am Staffelböll wieder hessischen Boden. Die Simmersbacher Bürger pflanzten wenige Jahre später zum Gedenken an dieses Ereignis eine Buche, die so genannte Philippsbuche. Um den Baum wurde 1910 ein Denkmal errichtet. Die mittlerweile abgestorbene 400-jährige Buche musste 1963 gefällt werden. Aus einem Sämling von ihr wurde aber ein neuer Baum gepflanzt. Von dort wanderten wir am Modellflugplatz Simmersbach weiter zum Schloßberg. Dort wurde im 14. Jahrhunderts die Burg Hessenwald vom Landgrafen von Hessen erbaut, aber in einer Fehde mit dem Grafen von Nassau-Dillenburg wenige Jahre später zerstört. Im weiteren Verlauf verließen wir den Silberpfad. Wir folgten der Schloßbergstr. und dem Friedhofsweg durch die Ortschaft Roth, dann wieder auf den Silberpfad weiter über dem Waldpfad auf den geschotterten Weg, wo wir jedoch wieder den Silberpfad verlassen haben, der erneut auf einen Waldpfad abbog. Über den geschotterten Weg gingen wir weiter und hatten einen Ausblick auf die Silbergrube Gottesgabe. Der weitere Weg über den Silberpfad zu den 2 anderen Silbergruben war wegen Holzfällarbeiten nicht möglich. Nach dem erzwungenen Umweg folgten wir dem Silberpfad weiter zum Hammerweiher, unserem Ausgangspunkt. Wir kehrten dort im Haus Am Weiher zur Stärkung ein.
Die Wanderstrecke betrug 8,5 km und hatte 423 Höhenmeter.

zur Bildergalerie

Streckenführung in Google Earth

(Voraussetzung ist:  Die Anwendung Google Earth muss installiert sein)

(DK)

Lesen ohne Internetverbindung: