Niedersorpe

Rucksack-Wanderung
auf dem Sorpetalweg von Niedersorpe bis Obersorpe im August 2017

Auf dem Parkplatz bei Niedersorpe 9, 57392 SchmallenbergNiedersorpe trafen wir uns mit 13 Personen zur Wanderung mit Rucksackverpflegung. Anne und Bernd begrüßten uns herzlich und Bernd erläuterte, bevor es los ging, kurz den vor uns liegenden Weg. Der Sorpetalweg hat die Kennzeichnung S in einer Raute. Zunächst wanderten wir leicht bergan in Richtung Rellmecke. Bei idealem Wanderwetter konnten wir von dort das gesamte Sorpetal bis Obersorpe überblicken. Zeitweise kamen wir ins Schwärmen, fühlten wir uns doch fast wie im Allgäu. Unser Wanderweg ging weiter Richtung Mittelsorpe. Der Sorpetalweg umläuft nun das Seitental der Esenbeck und führte uns bis Obersorpe. Während unserer Wanderung bot sich der auf dem Hunau befindliche Fernmeldeturm Bödefeld (173 m hoch) stets eine gute Orientierung. In Obersorpe wechselten wir auf die andere Talseite und streiften die Ortschaft Rehsiepen. Bald schon erreichten wir die dortige SGV Hütte, wo wir auf deren Bänken eine ausgiebige Mittagsrast einlegten. Einige nutzen die Gelegenheit um ein paar Runden durch das dortige Wassertretbecken zu drehen. So erfrischt und gestärkt wanderten wir nun entlang des Bachlaufs der Sorpe zurück Richtung Niedersorpe. Dieser Weg führte uns auch durch das Gelände der Kunstschmiede Waldemei, wo wir uns auch reichlich Zeit für die Freiluftausstellung ließen, die uns sehr beeindruckte. Bis zu unserem Startpunkt war es nun nicht mehr weit. Wir legten 16,5 Kilometer und 853 Höhenmeter zurück. Ein Teil der Gruppe entschied sich noch die Wanderung mit einer Tasse Kaffee in einem Cafe zu beenden. Die anderen traten in verschiedene Richtungen die Rückfahrt an.

zur Bildergalerie
Streckenführung in Google Earth
Voraussetzung ist:  Die Anwendung Google Earth muss installiert sein

(AR)

Lesen ohne Internetverbindung: