Berghof-Dörnschlade

Am Treffpunkt Parkplatz Landhaus Berghof  herrschte am 11. April leichter Nieselregen einerseits, andererseits bot die bunte Frühlingsbepflanzung am Eingangsbereich einen freundlicheren Empfang. 3 Wanderer konnten nicht widerstehen und folgten umgehend der Einladung. Zunächst nahm Lieselotte Gratulationen zum wenige Tage zurückliegenden Geburtstag entgegen. Aber dann startete für 13 „Pilger“ die Tour zur ca. 600m entfernten denkmalgeschützten Wallfahrtskapelle Dörnschlade. An dieser Stelle möchte ich auch die Bilder sprechen lassen… In der Kapelle selbst konnten wir erleben, dass es immer wieder Ruhesuchende an diesen Ort zieht. Die gewissenhafte Klausnerin, Schwester Gertrud, schaut hier immer wieder mal nach dem Rechten und erinnerte uns Besucher daran, dass hier keine Stätte zur Unterhaltung sei. Wir haben die Ermahnung befolgt, die ansprechende Bepflanzung um den Gedenkplatz bewundert, noch Blicke auf Hünsborn gerichtet, bevor wir den Platz mit Kapelle und den knorrigen Buchen verlassen haben. Niemand hatte Lust, den Kreuzweg zu begehen. Vielmehr zog es uns in die für uns reservierte „Wendsche Stube“ im gemütlichen Berghof. Und wie immer kam angeregte  Unterhaltungen in Gang – spätestens, nachdem alle ihren Kaffee und die Tortenstücke (hier wahrlich in Übergröße!) vertilgt hatten.

zur Bildergalerie

(CS)

Lesen ohne Internetverbindung: