Fellinghausen

Wanderung im September von der Girkhauser Höhe zum Holzklauer Schlag-Meiswinkel–Buchen–Kohlenberg

Wanderführer der Wanderung waren Klaus und Anselm. Treffpunkt war auf dem Parkplatz, Landstr. 18 in 57223 KreuztalFellinghausen, um von dort mit dem Linienbus auf die Girkhäuser Höhe zwischen Kreuztal-Osthelden und WendenGirkhausen, zu fahren. Bei herrlichem Herbstwetter, wanderten wir von dort, mit 21 Personen über den Hauptwanderweg X24 (Möhne-Westerwald-Weg) bis zum Holzklauer Schlag. Dort am Schlagbaum informierte uns Klaus über die damalige Landesgrenze des Territorium Oranien-Nassau (bzw. früher Nassau-Oranien) und dem Kurfürstentum Kurköln, sowie die Bedeutung des Grenzwalles mit Heckenbewuchs als Zollgrenze und den Beruf des Bäumers. Nach der Überquerung der L564 gingen wir weiter am Sportplatz Meiswinkel vorbei zur Bismarckeiche. Nun folgten wir dem Rundweg auf der Buchener Seite um den Kohlenberg zum Holzlagerplatz am Mühlberg bis wir wieder bei unserem Treffpunkt ankamen. Natürlich legten wir auch mehrere kleine Pausen ein und hatten eine tolle Fernsicht, wie z.B. auf den Kindelsbergturm und dem Fernmeldeturm auf der Eisernhardt. Klaus und Eveline hatten vorab um Anmeldungen gebeten, um im Anschluss der Wanderung ihre „Haubergswaffeln komplett“ auf der Terrasse anzubieten. Insgesamt legten wir 17 Kilometer und 500 Höhenmeter, davon mit dem Bus 5,1 km (200 m hoch, 85 m runter) und zu Fuß 11,9 km (300 m hoch, 415 m runter) zurück.

zur Bildergalerie

Streckenführung in Google Earth

(Voraussetzung ist: Die Anwendung Google Earth muss installiert sein)

(AR)

 

Lesen ohne Internetverbindung: