Wendener Hütte-Heid

„Rucksack“ Wanderung zur Aussichtsplattform Wenden-Heid
(2013 Bundessilber- und 1993 & 2012 Landesgolddorf)

16 WandererInnen trafen sich bei herrlichem „Herbstwetter“ im November auf dem Parkplatz des „Technischen Kulturdenkmals Wendener Hütte“ Hochofenstraße 6, 57482 Wenden. Heute konnten wir uns über einen neuen Wanderfreund freuen und hoffen ihn auch bei unseren nächsten Touren dabeizuhaben.

Vom Parkplatz aus überquerten wir die Straße, um gegenüber des Museums auf den Verbindungsweg „Straße der Arbeit“ (Markierung ein halbes Wagenrad) zu gelangen. Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) im Bergischen Land hat diesen thematischen Fernwanderweg markiert. Wir folgten dem Wegezeichen und erreichten bald den kleinen Ort Hillmicke und kamen an der 1928 erbauten katholischen St. Antonius Kirche, vorbei. Am Ende der Häuserreihe hielten wir uns rechts und folgten unserem Wegzeichen bis wir auf eine große Weggabelung kamen. Ab hier folgten wir dem Hinweisschild mit der Markierung X(Schlösserweg) bzw. X19 Richtung Büchen, Rothemühle. Bevor wir die ersten Häuser von Rothemühle erreichten überquerten wir die L342 um zur Aussichtsplattform Heid (2017 vom Heimat- und Förderverein Heid errichtet) hoch zu wandern. Nachdem wir alle die 36 Stufen erklommen hatten, legten wir hier unsere Mittagsrast ein. Durch das herrliche Wetter bot sich uns eine tolle Fernsicht ins Sauer-, Sieger- und Bergische Land. Natürlich sahen wir u.a. die Kuhelle bei Lennestadt-Halberbracht (ca. 27 km entfernt), den Kindelsbergturm (ca. 15 km entfernt), die 3 Windkrafträder „Ewiger Fuhmann“ (ca. 13 km entfernt) und die drei neuen Windkrafträder „Auf dem Knippen“ (oberhalb von FreudenbergBüschergrund) (ca. 7 km entfernt). Bergab ging es nun über Straßen, wo jährlich die Heider Kunst Tour stattfindet, durch den Ort nach Rothemühle. Dort überquerten wir die L512 um über Vahlberg und Brün zurück zum Parkplatz zu wandern.  Die Wanderung führte Annette. Wir legten 14,2 km und 439 Höhenmeter zurück.

zur Bildergalerie

Streckenführung in Google Earth

(Voraussetzung ist: Die Anwendung Google Earth muss installiert sein)

(AR)

Lesen ohne Internetverbindung: