Freudenberg-Wasserstaaten

Große Wanderung Freudenberg Gambachtal-Windkrafträder “Auf dem Knippen“

Wir trafen uns auf dem Parkplatz am Eicher Weiher an der Olper Str. (gegenüber Hausnr. 6 d), 57258 FreudenbergBüschergrund. Mit 11 WandererInnen gingen wir zunächst am Eicher Weiher und Technikmuseum vorbei bis zur Kreuzung. Dort hielten wir uns rechts, um nach wenigen Metern auf der linken Seite, am Wasserrad vorbei, ins Gambachtal zu gelangen. Unterhalb des Gambachsweihers ist im Rahmen des neuen Rundwanderweges „Wasserstaaten“ (ca. 4,5 km) ein Wassererlebnisplatz eingerichtet. Dort, sowie an vielen weiteren Tafeln, werden viele Informationen zu diesem Weg geliefert. Am Gambachsweiher vorbei, gelangten wir zum Warmwasserfreibad. Auf dem Weg oberhalb des Freibads wanderten wir am Skatepark und an den Tennisplätzen vorbei, bis wir zu dem Eisenverhüttungsplatz mit einer Nachbildung eines Schmelzofens aus dem 7./8. Jahrhundert kamen. Dort legten wir eine längere Rast ein, zumal der geplante Weg nicht mehr begehbar war. Es waren und wurden noch Baumfällungen getätigt, so dass wir gezwungen waren einen anderen Weg zu wählen. Die Wanderführerin Annette wurde dabei von Dieter unterstützt und so gelangten wir zu unserem weiteren Ziel, den 3 Windkrafträdern auf dem Knippen. Dort legten wir eine Trinkpause ein, um zu verschnaufen. Auch hier, mussten wir uns für einen anderen Weg aufgrund der Baumfällarbeiten entscheiden. Dadurch kamen wir am „Ohrndorfer Schlag vorbei und oberhalb des Industriegebietes „Hommeswiese“ in Freudenberg-Büschergrund. Dort gelangten wir wieder auf den geplanten Weg, der uns zurück ins Gambachtal und dem „Wasserstaaten“ Weg, führte. Wieder am Freibad und dem Gambachsweiher vorbei, gelangten wir aufgrund der Änderung des Wanderweges, nach 10,2, km wieder an unseren Ausgangspunkt. Bei klarer Sicht konnten wir über das Peimbachtal hinweg Richtung Siegen und ebenfalls über Freudenberg ins benachbarte Rheinland Pfalz schauen. Eine Besichtigung des Technikmuseums fand nicht statt. Die aufgezeichnete Wanderstrecke zeigt den geplanten Wanderweg. Die Änderung wurde nicht aufgezeichnet.

zur Bildergalerie

Streckenführung in Google Earth

(Voraussetzung ist: Die Anwendung Google Earth muss installiert sein)

(AR)

Lesen ohne Internetverbindung: